Das Rad und Schiene Forum (http://www.das-rad-und-schiene-forum.de)

Das etwas "andere" Eisenbahnforum Deutschlands
Aktuelle Zeit: Do 22. Feb 2018, 01:49

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1 2 Nächste
Autor Nachricht
Ungelesener BeitragVerfasst: Sa 9. Okt 2010, 20:06 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Mi 19. Mai 2010, 20:44
Beiträge: 3914
Wohnort: 65482 Rüsselsheim-Königstädten
Gestern morgen ging es mit der 41 360 der Dampfloktradition Oberhausen (http://www.dampfloktradition.de/) von Oberhausen über die Kokererei Prosper
in Bottrop Süd nach Hamm-Pelkum in das Bergwerk Ost der Ruhrkohle AG.

Am 30. September 2010 wurde nach 106 Jahren Kohlenbergbau die letzte Schicht auf der Schachtanlage Robert Heinrich abgeschlossen und die Fertigung eingestellt.
Mehr Informationen dazu, gibt es hier -> http://www.rag.de/index.php?siteID=63&newsID=1588

Da sonst keine größeren Besuchergruppen auf das Bergwerk dürfen und das Bergrecht eine maximale Anzahl von 120 (fremden) Personen vorgibt, gab es nur für
diesen Termin eine Genehmigung zur Besichtigung des Bergwerkes.

Die Fahrt ging los in Oberhausen Hbf und führte uns als erstes über die Güterzugstrecken nach Bottrop Süd zur Kokerei Prosper (die ebenfalls sonst nicht für
Besuchergruppen zur Verfügung steht, Danke nochmals an die DTO und die RAG sowie die DSK die das erst möglich gemacht haben)!

Bild
Einfahrt in das Kokereigelände, nachdem im Übergabebahnhof der Lotse aufgenommen wurde......

Bild
Der Schwerkleinwagen der Kokerei Prosper.........................

Bild
Ein Teil der Koksbatterie und in den Wagen frisch verladener Koks

Bild
Der von Windhoff gebaute Rangierroboter
(Gewicht: 63 Tonnen, maximale Schleppgeschwindigkeit 15 Km/h, Geschwindigkeit im Funkverschiebebetrieb: entweder 24 meter pro Minute oder 72 meter pro Minute)

Bild
Der Kokslöschwagen samt Verschubeinheit, der Koks wird unter Luftentzug bei knapp 1200 Grad Celsius gebracht und nach knapp 20 Stunden aus den Koksöfen in den
Löschwagen glühendrot entleert.

Bild
Da sieht man es, der Koks wird gerade mit 70.000 Litern Wasser gelöscht. Ca. 20.000 Liter Waser verdunsten dabei und 50.000 Liter Wasser werden wieder
aufbereitet und beim nächsten Kokslöschen wiederverwendet.

Bild
Dier rechte Teil der Koksofenbatterie, der Füllwagen war gerade auf der linken Seite zugange.

Bild
Die Koksofenbatterie mal etwas näher, sollte mal die Feuerfeste Ausmauerung kaputt gehen, wird die Kammer auf 850 Grad
abgekühlt und dann neu ausgemauert - bei einer Temperatur von 850 Grad Celsius!

Bild
Der Gasometer hat ein Füllvolumen von 120.000 Kubikmetern Gichtgas und ist innerhalb von 84 Minuten gefüllt, falls Er mal "leerlaufen" sollte.

Bild
Das RAGodil 002 (97 80 1200 002-9 D-RBH) beehrte uns dann im Übergabebahnhof bei der Weiterfahrt zum Bergwerk Ost.

Bild
Das Bergwerk Ost mit Aufsicht auf die Verladung und die Kohlebunker (die nackte Betonfassade)

Bild
Einige 600mm Loren.............

Bild
Links die Rohkohlenhalle und die witterungsgeschützten Förderbänder.........

Bild
Lok 2995 gebaut bei der Bräutigam Gruppe: Typ RD4B, Baujahr 07/2003, Hg: 3,9 meter pro Sekunde, Gewicht 14000 Kg, Motorleistung 66kW, Zugkraft 35 kN
Die Halle rechts ist die sogenannte Sichthalle (Reparatur von Großanbaugeräten (Baggerschaufel, Meissel, etc.)

Bild
Eine Scheineinfahrt gab es auch.............

Bild
Vom Damm des leergefahrenen Außenkohlenlagers aus gemacht. Das Gleis im Vordergrund hatte leider einen zu geringen Radius so das die Fotoaktion mit der
Schachtanlage von der schönen Seite leider entfallen mußte, weil es nur auf dieser Seite eine Weichenstraße gibt.

Bild
Eine kleinere Gruppe "entkam" den Scheineinfahrten ging in Begleitung mehrerer RAG Mitarbeiter auf die schöne Seite der Schachtanlage und dokumentierte den Baustil und den Zustand der Anlage .........

Bild
Die Kohlenverladung, leider waren alle Wagen bereits aus der Verladung herausgefahren worden..........
Die Kohle die auf dieser Schachtanlage gefördert wurde, wurde in der Kokerei Prosper weiterverarbeitet!

Bild
Die Rückseite mit der technischen Seite der Förderung

Bild
Die Schachtfördermaschine 1, von den Siemens-Schuckertwerken im Jahr 1907 gebaut.

Bild
Die Schachtfördermaschine 1................die Fördermaschine 2 (im Nebenraum) ist identisch

Bild
Die Schachtfördermaschine 1...............

Bild
Aufgrund der eingestellten Förderung kamen wir sogar an die Grenze des Schachtsicherheitsbereiches heran.

Schachtsicherheitsbereich heißt: Innerhalb eines Radius von 20 Metern ist nichtmal ein Feuerzeug erlaubt!

In jedem Bergwerk wird Methan beim Kohleabbau freigesetzt und Methan ist Zündfähig zwischen 5 und 15 Prozent Anteil in der Umgebungsluft.
Die Schienen dienten der Zu- und Abfuhr der Kohlenhunde (Loren)........, ein Stück weiter rechts liegt sogar eine Dreiwegweiche im Bahnhofsbereich!

Bild
Tja, die 41 360 vor dem Hammerkopfturm der Schachtanlage

Bild
41 360 im Bahnhof von Herne bei der Lokumfahrung, wir sind Tender voran aus dem Bergwerk herausgefahren.......

Detailbilder von den Förderbandwalzen, Elektromotoren, etc. erspar ich euch, das ist mehr was für die Leute vom Fach - das dürfte euch wohl nur langweilen..........

Am Montag gegen 8 Uhr verläßt die RBH 575 (3-achsige Krauss-Maffei Lok) die Gleisanlagen und um 10 Uhr werden die 11 Km langen Gleisanlagen stillgelegt und demontiert, der Zweiwegebagger ist schon da.
Der Rückbau und die dazugehörige Dokumentation müssen durchgeführt werden, das verlangt der Brüsseler Beschluß!

Die 4 anderen Loks die bislang auf der Schachtanlage eingesetzt waren, wurden leider am Donnerstag schon abgefahren - da hätte man noch ein kleines Stelldichein mit machen können................

Die Kohlenwäsche wird ebenfalls zurückgebaut und die Schachtanlage wird äußerlich erstmal stehen bleiben, weil noch der Raubbetrieb (Demontage der Unter- und Übertagetechnik) durchgeführt wird und die Wasserhaltung wohl weitergeführt werden muß (wie auf Zollverein in Essen).

Alles in allem, der Tag hat sich gelohnt!

Der Google Maps link: http://www.google.de/maps?f=q&source=s_q&hl=de&geocode=&q=Bergwerk+Ost,+Hamm&sll=51.593282,7.658844&sspn=0.223949,0.617294&ie=UTF8&hq=Bergwerk+Ost,&hnear=Hamm,+Nordrhein-Westfalen&ll=51.650633,7.759953&spn=0.003328,0.009645&t=h&z=17


Weiterführende Literatur:

Das Bergwerk Ost: http://www.rag-deutsche-steinkohle.de/index.php?SiteID=558

Weiterführende Literatur: http://www.rag-deutsche-steinkohle.de/index.php?siteID=534

Originaltöne und Geräusche von Unterage: http://www.rag-deutsche-steinkohle.de/index.php?siteID=540

Luftbildaufnahmen und Technische Details gibt es unter anderem hier: http://www.ragms.com/image.php?AID=6342&VID=

Zwar ein Gaswerk oder die Koksöfenbatterie ist hier sehr gut erklärt: http://www.gaswerk-augsburg.de/horizontalofen.html

_________________
Gruß, Michael


Nach oben
   
Ungelesener BeitragVerfasst: Sa 9. Okt 2010, 20:25 
Offline
Lokführeranwärter

Registriert: Di 25. Mai 2010, 12:36
Beiträge: 152
die Scheinanfahrten kann man sich ja überall ansehen...

Aber dies mit den netten "Kollegen", die ja auch leider ihre letzten Stunden dort wohl im "normalen Arbeitsleben" haben und Euch dann doch noch "entführt" haben. Klasse...

Müssen die Jungs den RÜCKBAU machen??? Stell ich mir grausam vor...

Lass mal mehr sehen vom "PÜTT" und den "Püttrologen"!

Danke!


Nach oben
   
Ungelesener BeitragVerfasst: So 10. Okt 2010, 10:21 
Offline
Oberster Betriebsleiter (Admin)
Benutzeravatar

Registriert: Do 20. Mai 2010, 21:40
Beiträge: 7115
Wohnort: 57629 Höchstenbach / Ww.
Nix Langweilen!
Danke für die hochinteressanten Einblicke. Gerade der Antrieb der Seilförderanlage hats mir angetan....
Technik, die begeistert. Ich kann auch bei einem Tag der offenen Tür von der Anlage der Mosenmühle im Brohltal nicht genug bekommen. Von dieser Mühle, die ca. 70% ihres Energiebedarfs aus der Wasserkraft gewinnt, den Rest aus einem uralten (ich glaube) AEG-Motor, beziehen meine Eltern das unbehandelte, schnonend vermahlene Mehl für ihre Bäckerei. Einfach faszinierend, wenn das tosende, schäumende Wasser in das gußeiserne, oberschlächtige Rad strömt, und mit zunehmender Drehzahl das Geräusch ein wenig an eine anfahrende Dampflok erinnert. Die so erzeugten 40 PS (30 kW) gehen dann über einen Durchtrieb und Kegelrad auf die im Nebenraum liegende Transmission, und von hier über unzählige Rollen und Riemen bis unters Dach, wo sie neben Becherwerken, Plansichter und Walzenstühle sogar einen mechanischen Lastenaufzug antreiben. Sollte man gesehen haben. Kann man vielleicht ins nächste rollende Forentreffen integrieren, falls das mit dem Rad-Und-Schiene-Vulkan-Express klappen sollte.
Aber das nur am Rande.

_________________
„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“
Albert Einstein
"Ich bin, wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich...!"
Konrad Adenauer


Nach oben
   
Ungelesener BeitragVerfasst: Mo 11. Okt 2010, 19:19 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Mi 19. Mai 2010, 20:44
Beiträge: 3914
Wohnort: 65482 Rüsselsheim-Königstädten
Derzeit wird erstmal nur Untertagematerial abgebaut und auf die verbliebenen Bergwerke verteilt, die beiden Abbaukolonnen sind gleich zum 01. Oktober "umgezogen".

Die Wasserhaltung bleibt auf alle Fälle, bspw. im Weltkulturgut Zollverein in Essen sind auch noch 6 Pumpen auf der 1000 Meter Sohle (Ebene) in Betrieb zur
Wasserhaltung, daher hat das Doppelbockgerüst auf Zollverein auch die Förderkorbseile für die Seilfahrt der Instandhaltung.

Und in Hamm liegt die 7. Sohle bei 1200 Metern teufe (tiefe) und der Kohlenvorrat würde noch für 25 bis 30 Jahre reichen, aber die EU ist ja der Meinung das man ja
billige Kohle mit entsprechend niedrigerer Qualität ja im Ausland kaufen kann anstatt Sie vor Ort selber abzubauen - derselbe Zirkus wie mit der Zuckerproduktion
und der Schließung der Innerdeutschen Zuckerproduktionsstandorte in Groß-Gerau und Regensburg im Jahr 2007!

Für den Rückbau und die Dokumentation gibt es innerhalb der RAG eine eigene Abteilung, da war auch einer mit vor Ort.

Bild
RAG 017 in der Ausfahrt vom Übergabebahnhof in Hamm-Pelkum, die kleine holzbude war die Unterkunft der DB Schenker Rangierer............
.........aufgenommen am 09. September 2010

Mittlerweile müßten kurz hinter der Lok schon die ersten Prellböcke stehen...........

Und das Bergwerk West in Kamp-Lintfort fördert noch bis 2012

_________________
Gruß, Michael


Nach oben
   
Ungelesener BeitragVerfasst: Mo 11. Okt 2010, 20:05 
Offline
Papa Schlumpf
Benutzeravatar

Registriert: So 6. Jun 2010, 19:55
Beiträge: 251
Wohnort: Alpenrod
Michael Ruge hat geschrieben:
...
Und in Hamm liegt die 7. Sohle bei 1200 Metern teufe (tiefe) und der Kohlenvorrat würde noch für 25 bis 30 Jahre reichen, aber die EU ist ja der Meinung das man ja
billige Kohle mit entsprechend niedrigerer Qualität ja im Ausland kaufen kann anstatt Sie vor Ort selber abzubauen - derselbe Zirkus wie mit der Zuckerproduktion
und der Schließung der Innerdeutschen Zuckerproduktionsstandorte in Groß-Gerau und Regensburg im Jahr 2007!

Und das Bergwerk West in Kamp-Lintfort fördert noch bis 2012


So kann man auch einen ganzen Wirtschaftszweig eines Landes tot machen. Scheiß Profitgier,
tolle EU!!! :evil:

_________________
BildBis dann, ich Schlumpf' mal weiter.


Nach oben
   
Ungelesener BeitragVerfasst: Di 12. Okt 2010, 21:35 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Mi 19. Mai 2010, 20:44
Beiträge: 3914
Wohnort: 65482 Rüsselsheim-Königstädten
Und dann noch einen TV-Tipp dazu: Freitag ab 20:15 Uhr im WDR - Rivalen im Revier - hab vorhin den Trailer gesehen!

_________________
Gruß, Michael


Nach oben
   
Ungelesener BeitragVerfasst: Mi 3. Nov 2010, 17:03 
Offline
Lokführer

Registriert: Fr 18. Jun 2010, 17:05
Beiträge: 280
Herrlich - auch das `Drumherum´ dokumentiert.

gaaaaaanz prima !

Bin zeitlich stark eingebunden. Komme jetzt erst zum Antworten. Wäre natürlich auch sehr gerne dabei gewesen.
Das Thema Kohle, Zeche & Stahl find ich super.

Dankeschön für Deinen Bericht Michael.


Gruß

ASK

_________________
Bild


Zuletzt geändert von ASK am Di 15. Feb 2011, 19:49, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
   
Ungelesener BeitragVerfasst: Di 23. Nov 2010, 00:18 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Mi 19. Mai 2010, 20:44
Beiträge: 3914
Wohnort: 65482 Rüsselsheim-Königstädten
Anbei noch zwei Dokumente, die halbwegs zum Thema passen!

Geht eigentlich mehr um die Torpedopfannenwagen mit ihrem 1400 Grad heißen Inhalt............

Die Firmenbroschüre eines Herstellers von Feuerfestauskleidungen -> http://www.rhi-ag.com/internet/en/refractories/Stahl/PDF_20download/Hot_20Metal_20Transport,templateId=default,property=Data.pdf

SBB-Cargo: Flüssiges Eisen auf Reisen -> https://cis3.sbbcargo.ch/magazin0205_10-12_d.pdf

_________________
Gruß, Michael


Nach oben
   
Ungelesener BeitragVerfasst: Di 26. Apr 2011, 20:21 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Mi 19. Mai 2010, 20:44
Beiträge: 3914
Wohnort: 65482 Rüsselsheim-Königstädten
Aktuell von der Ruhrkohle Webseite, die Kokerei ist verkauft worden an Arcelor Mittal.

Siehe auch -> http://www.rag-deutsche-steinkohle.de/i ... ewsID=1634

Und die aktuelle Übersicht der noch arbeitenden Betriebe -> http://www.rag-deutsche-steinkohle.de/i ... siteID=532

_________________
Gruß, Michael


Nach oben
   
Ungelesener BeitragVerfasst: Do 28. Apr 2011, 07:05 
Offline
Betriebsinspektor

Registriert: Mo 19. Jul 2010, 17:10
Beiträge: 787
Wohnort: Eifel
Danke Dir für die recht interessanten Links!

_________________
Peter


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1 2 Nächste

Alle Zeiten sind UTC+01:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu Forum:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de