Das Rad und Schiene Forum (http://www.das-rad-und-schiene-forum.de)

Das etwas "andere" Eisenbahnforum Deutschlands
Aktuelle Zeit: So 25. Feb 2018, 04:51

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 
Autor Nachricht
Ungelesener BeitragVerfasst: Di 17. Jan 2017, 07:27 
Offline
Lokführer

Registriert: Mo 7. Nov 2011, 20:52
Beiträge: 289
Am Wochenende ging's zum Geburtstag der Schwiegermutter von Bonn nach Rostock. Leider gibt's die Flugverbindung nicht mehr. Also diesmal mit der Bahn. Da ich viel Arbeit dabei hatte und wir beide in Ruhe arbeiten wollten, haben wir für Freitag 1. Klasse gebucht und eine Verbindung mit nur einem Umstieg in Hamburg. Vorzugspreis mit Zugbindung. Soweit alles gut. Im Zug macht nach Hamburg uns der Schaffner darauf aufmerksam, dass der Anschlusszug nicht bis Rostock durch fährt wegen lange geplanter (!) Oberleitungsarbeiten. Warum das bei der Buchung im System nicht angezeigt war oder warum wir nicht irgendwann informiert wurden (Mail), bleibt somit ein Rätsel der DB. So mussten wir zwischen Schwerin und irgendeinem Kaff in Mecklenburg den Bus nehmen. Hat zwar geklappt, hat aber mehr als eine Stunde gekostet und war eine lästige Schlepperei über vereiste, unzureichend geräumte und z. T. spiegelglatte, lange Wege. Hätte man uns vorher informiert (Mail), wären wir über Berlin gefahren (längerer Strecke, aber nur ein Umstieg). Für die Rückfahrt wollten wir daher über Berlin fahren. Ich habe dann am Samstag versucht, telefonisch die Zugbindung aufheben zu lassen, um vom Hotel in Warnemünde nicht erst zum Service-Point in Rostock Hbf fahren zu müssen. Das war absolut unmöglich ("tut mir Leid, da kann ich nichts machen"). Gleichzeitig stand unser Zug für die Rückfahrt (ein IC, der dann entfallen ist) gar nicht mehr im Internet. Die Rückfahrt habe ich dann selbst geplant mit so viel Übergangszeit, dass wir in Berlin Hbf noch bei unserer Lieblingsfischbude einkehren konnten. Am Servicepoint in Rostock war die Aufhebung der Zugbindung dann allerdings kein Problem und die Rückfahrt über Berlin Hbf war dann angenehm und im ICE konnte ich sogar das Bord-W-Lan nutzen und das Spiel der Haie verfolgen. Hätte ich mich allerdings auf unsere Buchung verlassen, hätten wir dumm dagestanden, da der gebuchte Zug entfallen war (ohne jede Info an uns). Auch in Rostock wieder guter Service und gutes Personal vor Ort. Fazit: Die Bahnmitarbeiter vor Ort haben alle ihr Bestes gegeben, das System Bahn in Sachen Information dagegen das Gegenteil. Keine Info vorab über die Bauarbeiten, keine Möglichkeit der Umbuchung telefonisch oder online.


Nach oben
   
Ungelesener BeitragVerfasst: Di 17. Jan 2017, 09:19 
Offline
Generalvertretungsleiter

Registriert: Mo 7. Jun 2010, 14:36
Beiträge: 2664
Danke, Rolf, für diesen Bericht, der mich in weiten Teilen in das Jahr meiner ersten Reise in die DDR 1970 zurückbringt und ich muß sagen: In 47 Jahren hat sich nicht viel verändert.

Denn als damals der Interzonenzug mit Verspätung ankam, klappte mit der Weiterreise fast nichts mehr, einschließlich der hier von Dir geschilderten Fährnisse: Stranden im Niemandsland , Informationen gleich Null, Fortsetzung der Fahrt mit einem klapprigen Bus, schlecht geheizte Züge, heruntergekommene Provinzbahnhöfe und am Ende der Kette ein Taxi, dessen Fahrer wie selbstverständlich 1:1 Ost- in Westmark wechselte, aber -wie sich später herausstellte- zur Aufbesserung seiner Kasse einen Umweg von 30 Kilometern gefahren war. Aber wenn man den Vater einer Kollegin, der DDR-Reichbahn- und später noch 20 Jahre Bundesbahnlokführer war, und an seinem westdeutschen Arbeitgeber kein gutes Haar läßt, hört: "Schweis nich, oaber bei uns wor olles brima"... :?

_________________
Heinrich von Hirschfeld: Der Verstand wächst mit seiner Beanspruchung.Ob Philosophie, Philantropie oder Phimose: Die Basis jeder Grundlage ist das Fundament


Nach oben
   
Ungelesener BeitragVerfasst: Di 17. Jan 2017, 11:31 
Offline
Oberster Betriebsleiter (Admin)
Benutzeravatar

Registriert: Do 20. Mai 2010, 21:40
Beiträge: 7122
Wohnort: 57629 Höchstenbach / Ww.
Hm....da muß ich mal ne kleine Lanze für die Reichsbahn brechen.
Ich glaube, da hattest Du dann Pech gehabt, Horst, denn ich hab die sterbende Reichsbahn der Wendejahre als funktionierendes System mit Kundennähe und viel Engagement kennengelernt. Das war zwar - geschichtsbedingt - nur noch eine kurze Momentaufnahme, aber weder der strenge Frost in der Lausitz mit bis zu -30° Nachttemperaturen, noch der darauffolgende böse Eisregen Anfang Januar 1993 machten der Reichsbahn wesentlich zu schaffen, und pünktlich waren wir auch immer. Gut, auf der westlichen Seite des eisernen Vorhanges lief zu dieser Zeit auch alles noch etwas runder (und etwas weniger profitorientiert) als zur heutigen Zeit, wie Rolf sehr nett geschildert hat, und was sich regelmäßig mit meinen Eindrücken deckt.

Eine Reko-52 als Heizlok, die noch aus eigener Kraft zum Bekohlen und Entschlacken fuhr, eine V100, bei der der Lokführer die Entwässerungshähne mit der Pechfackel auftaute, eine gesprächige, nette Fahrdienstleiterin, die uns allabendlich beim Ausstieg in Seifhennersdorf ins Stellwerk einlud, und aus vergangenen Zeiten plauderte, und uns die sowjetische EZMG-Stellwerkstechnik erläuterte, zahlreiche Lokmitfahrten auf uns bis dato unbekannten und urigen Maschinen (112, 118, 119...), das waren meine Eindrücke. Ja, oft waren die Bahnhöfe etwas heruntergekommen, aber viele Eisenbahner hatten das Engagement, um das zu verdecken oder aus eigenen Kräften und Mitteln auszubessern. Auf Schlaglöcher wurden kurzerhand Blumenkübel gestellt (Gut, im Winter war da wenig mit Blütenpracht, aber sie waren da), ein wenig Farbe hier, ein neues Kabel da brachte schon mal jemand von daheim mit...denn es war wie heute: Geld ist nur für Berlin - einst (wie jetzt) die Hauptstadt der DDR (2.0) da. Auf jeden Fall war die sterbende Reichsbahn für uns Wessis noch Anfang der 90er Jahre ein (n)ostalgisches Kleinod, in dem die Zeit stehengeblieben schien. So - nur mit etwas anderen Fahrzeugen - stellten wir uns die alte Bundesbahn vor, für die wir leider ein paar Jahre zu spät auf die Welt kamen.

Seit diesem Urlaub habe ich kaum noch Reisen in die "ehemalige Ostzone" gemacht, weil ich gar nicht sehen mag, was daraus geworden ist. Discounter statt Ringlokschuppen, Schotterwüste mit inzwischen stattlichen Birken statt hin und her flitzende 106er mit Funknamen, die mit "R" begannen (Roland 4, Recke 9...), Leitplanken und Schallschutzwände statt Rennen "Trabbi auf Kopfsteinpflaster gegen 99.22 der Harzquerbahn", zerschlagene und bepißte Wartebuden statt Warteraum mit Bullerofen und Fahrkartenausgabe, seelen- und menschenleere Haltepunkte statt Bahnhof mit Mitropa....

Zurück zum Kernthema:
Das mit dem Buchungssystem hab ich auch noch nicht verstanden. Man kann offenbar nur auf dem gleichen "Vertriebsweg" Änderungen vornehmen lassen, auf dem auch die Fahrkarte erworben wurde - obwohl das System doch eigentlich überall das gleiche sein soll - schließlich wandert ja auch alles in die gleiche Kasse. Diese mir völlig unverständliche Erfahrung durfte ich auch schon machen.
Die Informationslogik erschließt sich mir auch noch nicht ganz, vermutlich wird man nur noch dann informiert, wenn man überall alle möglichen Kästchen angeklickt hat. Und wenn Information stattfindet, dann meist in Form von Blödsinn - meine seltsamen Erfahrungen mit den DSA (Dynamischen Schriftanzeigen) und der nervigen Blechelse schilderte ich ja bereits mehrfach. Baustellen, die "lange geplant" sind, werden kurzfristig abgesagt, andere nicht oder falsch bekanntgegeben oder derart schlecht koordiniert, daß man selbst vor Ort dem Reisenden keine vernünftige Auskunft geben kann, so wie diese Heckmeck-Sperrungen im Westerwald vergangenen Sommer, wo die gesperrten Abschnitte fast wöchentlich wechselten, und die Betriebsplanung kaum mit den Fahrzeugumlauf- und Personalplanungen hinterher kam, und noch nicht einmal termingerecht die Stromversorgung für die Züge in der nächtlichen Abstellung irgendwo im nirgendwo bereitgestellt wurde.

Naja, und dann diese Strecke...von Köln nach Norden (Hamburg, Kiel etc.) u.z....
Irgendwie hab ich bei gefühlten 20 Reisen auf dieser Route - selbst erster Klasse - nur eine einzige angenehme Erfahrung gemacht - auf dem Weg zu unserer Norwegen-Kreuzfahrt. Es war ein Samstag, es war ein ICE 1 und wir hatten tatsächlich ein Abteil für uns...weil ich im Wagen 14 gebucht hatte. Das war natürlich nicht schön für die Servicekraft vom Speisewagen, aber für uns schon, so ganz am Ende des Zuges. Ich nenne das "treppeninkompatibel" - immer ganz vorn oder ganz hinten einsteigen - funktioniert jedoch nicht so richtig bei Kopfbahnhöfen. Die meisten Reisenden - Ihr müßt mal drauf achten - kommen irgendwo in Bahnsteigmitte die Treppe hoch, und verharren dort. Nicht selten gleich am Ende der Rolltreppe - obwohl diese unaufhörlich weitere Reisende heranschaufelt.... :lol:
Naja, und bis zum Esig Hamburg Hbf waren wir sogar plan - hier sorgte die Gleisbelegung (Mit Blick auf unser Schiff an der Pier) für die einzige zehnminütige Verspätung an diesem Tag.
Ansonsten glänzt diese Route mit Verspätungen, fehlenden Wagen, mangelhaftem Catering und überfüllten Zügen. Trotzdem kürzt die Konkurrenz in Form des HKX resignierend weiter das Zugangebot...die Reise gen Norden bleibt also eine Tortur. Spätestens im Juli kann ich Euch wieder berichten, und obwohl ich froh bin, in diesem Jahr auf die Fliegerei mit ihren Unannehmlichkeiten verzichten zu können, habe ich gemischte Gefühle, ob das mal nicht schon wieder so ein DB-Fernverkehrsfiasko wird...Schade, daß TUI Cruises nicht einen eigenen "Sammler" anbietet...einmal München - Köln - Bremerhaven und zurück - nur 1. Klasse und mit Speisewagen und Bar, das wärs doch...wie wäre es mit dem immer noch in Aufarbeitung befindlichen ET403, oder dem leider nach wie vor herumgammelnden VT601? *träum*

_________________
„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“
Albert Einstein
"Ich bin, wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich...!"
Konrad Adenauer


Nach oben
   
Ungelesener BeitragVerfasst: Di 17. Jan 2017, 18:10 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Mi 19. Mai 2010, 20:44
Beiträge: 3918
Wohnort: 65482 Rüsselsheim-Königstädten
Ich fürchte Rolf, Du hast schlicht und einfach bei der Buchung vergessen, das Häkchen beim Verspätungsalarm zu setzen ......

_________________
Gruß, Michael


Nach oben
   
Ungelesener BeitragVerfasst: Mi 18. Jan 2017, 06:50 
Offline
Lokführer

Registriert: Mo 7. Nov 2011, 20:52
Beiträge: 289
Michael Ruge hat geschrieben:
Ich fürchte Rolf, Du hast schlicht und einfach bei der Buchung vergessen, das Häkchen beim Verspätungsalarm zu setzen ......

Kann sein. Trotzdem bleibt es für mich absolut unverständlich, warum die lange geplante Baustelle nicht im Buchungssystem eingepflegt war und man Züge buchen konnte, von denen schon zum Zeitpunkt der Buchung klar sein musste, dass sie gar nicht fahren. Das ist doch absurd. Wir haben ja rund 6 Wochen vorher gebucht und da stand doch schon längst fest, dass an dem Wochenende die Oberleitung erneuert wird. Wir wären dann auch auf der Hinfahrt über Berlin gefahren und hätten uns die ganze Umsteigerei und Schlepperei bei Sch***wetter erspart.


Nach oben
   
Ungelesener BeitragVerfasst: Mi 18. Jan 2017, 07:05 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Mi 19. Mai 2010, 20:44
Beiträge: 3918
Wohnort: 65482 Rüsselsheim-Königstädten
Oberleitungsarbeiten = DB Netz
Buchungssystem = DB Regio und Fernverkehr

Apfel und Birne ..............., keime Arme, erst recht keine Kekse......

_________________
Gruß, Michael


Nach oben
   
Ungelesener BeitragVerfasst: Mi 18. Jan 2017, 10:26 
Offline
Oberster Betriebsleiter (Admin)
Benutzeravatar

Registriert: Do 20. Mai 2010, 21:40
Beiträge: 7122
Wohnort: 57629 Höchstenbach / Ww.
Bei EINER EINZIGEN Bundesbahn wäre das wohl nicht passiert...

_________________
„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“
Albert Einstein
"Ich bin, wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich...!"
Konrad Adenauer


Nach oben
   
Ungelesener BeitragVerfasst: Mi 18. Jan 2017, 22:05 
Offline
Generalvertretungsleiter

Registriert: Mo 7. Jun 2010, 14:36
Beiträge: 2664
Dieselpower hat geschrieben:
Bei EINER EINZIGEN Bundesbahn wäre das wohl nicht passiert...


Das lag wohl daran, daß die Bundesbahn von Leuten gelenkt wurde, die aus der Bundesbahn-Praxis der unterschiedlichsten Sparten kamen, denn der Leiter der Sparte "Verkehr" war ein gelernter Verkehrsbeamter, der Leiter eines Betriebsamtes ein gelernter Betriebseisenbahner, der Leiter eines Maschinenamtes hatte Beiblätter für alle Baureihen seines Amtes in der Personalakte usw.
Die heutigen "Disponenten" und "Leiter" verkaufen gestern Versicherungen, heute Kondome und morgen Bahndienstleistungen und befinden sich damit auf den Spuren Einsteins (-frei übersetzt: "Die Menschen tun etwas, ohne im Kern zu verstehen was und ohne mit den Folgen ihres Tuns umgehen zu können") bzw. des Evangelisten Lukas (Kap.23 Vers 34: "Denn sie wissen nicht, was sie tun") wobei Lukas ja interessanterweise auch gelernter Lokführer war.

Da gelobe ich mir doch die Haltung eines Kollegen, Oberst der Artillerie a.D., der mich im Ruhestand als studierter Dipl-Päd. sozialpädagogisch unterstützt und der in 41 Dienstjahren beim Bund seiner Linie treu geblieben ist: "Man kann von seinen Leuten nichts verlangen, was man als Vorgesetzter nicht auch selbst beherrscht."

_________________
Heinrich von Hirschfeld: Der Verstand wächst mit seiner Beanspruchung.Ob Philosophie, Philantropie oder Phimose: Die Basis jeder Grundlage ist das Fundament


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC+01:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu Forum:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de